s' SEV Paradiesbähnle


Am zweiten Sonntag im September findet traditionell im Hegau der Frickinger Herbstmarkt statt. Eine der Attraktionen des Herbstmarktes ist das “Paradiesbähnle“ des SEV, das jedes Jahr vom namensgebenden Gasthof Paradies engagiert wird. Eigentlich war die Wettervorhersage nicht schlecht, aber der unerwartete Nieselregen beim Aufbau steckte dann doch gleich unangenehm in der Kleidung.



Rechtzeitig um 9:00 Uhr hörte der Nieselregen auf und die württembergische Tss zeigte sich zum
ersten Mal im badischen Frickingen. Letzte Arbeiten an der Gleisanlage, Aufbau der Versorgung
und dann wurde die Tss angeheizt.


 
Um 10:00 Uhr war es soweit. Die rüstige Württembergerin war angeheizt und wartete mit ihrem Zug auf die ersten Fahrgäste. Die ließen auch nicht lange auf sich warten und freuten sich, eine für sie unbekannte Lokomotive begutachten zu können. Die Sonne wollte nun auch zeigen was im Herbst noch in ihr steckt und strahlte mit den Fahrgästen um die Wette. Den ganzen Vormittag herrschte reger Andrang und die Tss zog den Zug Runde um Runde mit Bravour.



Gegen 13:00 Uhr wurde es zusehends schwieriger, am Bahnhof den Zug ohne durchdrehende Räder
anzufahren und die kleine Steigung hochzubringen. Das SEV Team entschloss sich deswegen den
Bahnhof auf die gegenüberliegende Seite zu verlegen. Hier erfolgt die Anfahrt leicht bergab und es
gibt auch mehr Platz zum Aus- und Einsteigen.
Das war nachmittags auch wichtig, denn der Besucheransturm wurde immer größer und unsere
Schaffnerin hatte alle Hände voll zu tun die kleinen und großen Fahrgäste so zu platzieren, dass der
Zug nicht überladen war.



Um 18:00 Uhr endete dann der Fahreinsatz der Tss. Ohne Behandlungspause zog die
Württembergerin von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr den Zug und zeigte was in ihr steckt.
Das SEV Team hatten dann noch das Vergnügen Zug und Anlage wieder in die Fahrzeugen zu
verladen und freuten sich über einen sehr gelungenen Fahrtag.
 
Text und Bilder Reiner Dietrich